NPD Kreisverband Aschaffenburg/Miltenberg - Die soziale Heimatpartei

Aktuelles

Gehe zu Seite [1], 2, 3... 13, 14, 15  Weiter

31.12.2012

Viel Glück und Kraft im neuen Jahr!

Lesezeit: etwa 1 Minute

Viel Glück und Kraft im neuen Jahr! ... Das wünscht der NPD-Landes­verband Bayern allen, die es auch 2013 gut mit Deutschland meinen. Und nicht vergessen: 2013 ist Wahljahr – die politische Alternative für unser Land ist nur ein Stimmkreuz entfernt! Ein gutes Neues! Ihre Bayern-NPD ...

...weiter

22.12.2012

Frohe Weihnachten 2012!

Lesezeit: etwa 1 Minute

Frohe Weihnachten 2012! Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, liebe Mitglieder und Unterstützer in Bayern, wieder einmal steht Weihnachten vor der Türe, und wir alle freuen uns auf einige Tage des Innehaltens, der Einkehr, des Zusam­menseins im Kreis unserer Lieben. Seit jeher ist die hohe Nacht der klaren Sterne in besonderer Weise dazu angetan, uns unsere Einge­bundenheit in den großen Zusam­menhang des Lebens bewußt zu machen und Kraft zu schöpfen für das kommende Jahr mit seinen Aufgaben. Auch auf uns warten 2013 große Aufgaben, die wir zusammen, als bewährte Gemein­schaft, bestehen wollen. Angesichts der Krise, in die die etablierten Parteien unser Land geführt haben, werden unsere Aussagen und Forderungen mit jedem Tag mehr bestätigt. Umso mehr gilt es, Gesicht zu zeigen und Zeugnis dafür abzulegen, daß das Einstehen für Heimat, Volk und Zukunft heute wichtiger denn je ist. Ein gesegnetes, friedvolles Weihnachtsfest wünscht Euer Karl Richter für den bayerischen NPD-Landes­vorstand ...

...weiter

21.12.2012

„Die NPD ist keine Ein-Punkt-Partei!“

Lesezeit: etwa 1 Minute

Argumen­tative Aufrüstung: Erster Landes­politischer Leitbrief erschienen Im Landes­verband Bayern tut sich was: rascher als geplant konnte dieser Tage eine Anregung des jüngsten Landes­parteitages Ende November umgesetzt und die erste Ausgabe der Landes­politischen Leitbriefe an die Mitglieder versandt werden. Analog zu den politischen Leitbriefen der Bundes­partei, in denen regelmäßig aktuelle Themen aus national­demo­kratischer Warte analysiert und argumen­tativ für Funktionsträger und Multip­likatoren der Partei aufbereitet werden, soll es in den Landes­politischen Leitbriefen vor allem um bayer­nspezifische Themen gehen. Damit soll gerade im Wahlkampfjahr 2013 die argumen­tative Auseinan­dersetzung mit der Versager- und Katast­rophenpolitik der etablierten Parteien befördert werden. Der Landes­politische Leitbrief soll künftig alle vier bis sechs Wochen erscheinen und schwer­punktmäßig die zentralen Themen­felder des bayerischen NPD-Landtags­wahlp­rogrammes zum Gegenstand haben. Die dieser Tage an die Mitglieder verschickte erste Ausgabe setzt sich mit der Lage der bayerischen Milchbauern ...

...weiter

11.12.2012

Qualitätsjour­nalismus – mutig, objektiv, engagiert – für 53 € GEZ-Gebühr im Quartal!

Lesezeit: etwa 3 Minuten

Was war eigentlich das innen­politische Top-Thema der vergangenen Woche? Richtig! Die Beschlüsse der Innen­minister- und der Ministerpräsiden­tenkonferenz, die NPD verbieten zu wollen. Kaum ein Tag verging, ohne daß sämtliche deutschen Tages­zeitungen damit aufmachten. Aber auch in den Nachrich­tensendungen der öffentlich-rechtlichen und privaten Fernseh­sender war das geplante NPD-Verbot mehrmals die Topmeldung. Was läge bei so einem „brisanten“ Thema also näher, als daß sich eine der unzähligen Talksen­dungen damit befassen würde: „Hart aber fair“, Anne Will, Maisch­berger, Illner, Jauch oder die diversen Formate bei n-tv oder N 24. Doch weit gefehlt – anstatt den Durchbruch in der Schlacht gegen rechts journalis­tisch abzusichern, durch Recht­sextremismus-Experten zu analysieren und den mutigen Fachpolitikern im Kampf gegen rechts vom Schlage eines SPD-Edathy oder CSU-Herrmann den medialen Triumph zu gönnen, quälen sich die Talkshow-Matadore durch so zeitlose Themen wie „Ist Hartz IV gerecht?“ oder „Sollen homosexuelle Paare steuerlich einer normalen Ehe gleich­gestellt ...

...weiter

28.11.2012

Schönheitspflästerchen für den Armuts­bericht

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Wie die „Süddeutsche Zeitung“ berichtet, wurde der Armuts­bericht der Bundes­regierung sprachlich so zurecht­gebogen, daß die Wahrheit nicht so wirklich ans Licht kommt. So heißt es laut SZ in der neuen Textversion des Berichtes, „sinkende Reallöhne seien ‚Ausdruck struk­tureller Verbe­sserungen’ am Arbeits­markt. Denn zwischen 2007 und 2011 hätten Erwerbslose durch die Schaffung neuer Vollzeitjobs im unteren Lohnbereich eine Arbeit bekommen.“ In Wirklichkeit bedeutet das, wie es auch im ursprünglichen Wortlaut hieß: „Während die Lohnent­wicklung im oberen Bereich positiv steigend war, sind die unteren Löhne in den vergangenen zehn Jahren preis­bereinigt gesunken. Die Einkom­menssp­reizung hat zugenommen.“ Die Reichen werden reicher und die Armen ärmer - im BRD-Neusprech sind das also „struk­turelle Verbe­sserungen“. Wenn man bedenkt, daß die Regierenden zu den Reicheren zählen, so mag das in der Tat für diese Klientel eine Verbe­sserung darstellen. Die Gehalts­schere zwischen Arm und Reich geht unauf­haltsam weiter auseinander. Dies verletzt, wie die ...

...weiter

27.11.2012

Verfolgung deutscher Familien in der BRD

Lesezeit: etwa 4 Minuten

Daß selbst kleinste Kinder vor BR-deutschem Staat­sterror nicht sicher sind, ist leider kein Einzelfall. Wir haben eine Gege­ndar­stellung einer betroffenen Familie zugesandt bekommen, die wir als Beispiel für ähnliche Fälle auch in unserem Landkreis abdrucken. Durchwühlte Klinik­taschen hochsch­wangerer Frauen, worin sich Wöchnerin­nenvorlagen und –unterwäsche befanden, von Polizisten befingert, weinende Kleinkinder, deren Matratzen frühmorgens aus dem Bettchen gerissen wurden, erschrockene Kinder, denen schwer­bewaffnete Durch­suchungs­kommandos im Schutzanzug das Spielzeug aus der Hand reißen, die Drohung, den bellenden Hund zu erschießen – das alles findet vor Ihren Augen in Ihrem Landkreis statt, liebe Leser. Wir zeigen Solidarität mit der Familie aus dem folgenden Bericht und bitten unsere Leser, den Bericht weiter zu verbreiten. Dokumen­tation: Liebe Freunde und Bekannte, sicher haben einige von Euch die Berich­terstattung über den „rechten” Polizisten verfolgt, der von der „GSG9 gestoppt wurde”. Die Presse ist laut Pressegesetz dazu verpflichtet, auch die ...

...weiter

27.11.2012

Landes­parteitag in Bayern – die Leitanträge!

Lesezeit: etwa 6 Minuten

Im Zeichen der hemmungs­losen Hetze gegen nationale Bürger, Ideen und Organisationen, einher­gehend mit zunehmender Repression und Recht­sunsicherheit, hat sich der bayerische NPD-Landes­vorstand bereits im Frühjahr mit der Lage der Menschen­rechte in der BRD befaßt. Am 23. Mai fand in München eine Mahnwache statt, welche den Abbau der demokratischen Grundrechte in diesem Land durch die herrschende Parteienc­lique zum Thema hatte. Seither verschärfte sich die halbtotalitäre Situation im Land spürbar. So hat ein Bundes­gericht gegen einen Bezirks­schorn­stein­feger, welcher der NPD nahe steht, faktisch Berufs­verbot verhängt. Das Landratsamt Straubing hat dem stell­vertretenden bayerischen NPD-Landes­vorsitzenden Sascha Roßmüller mit Hinweis auf seine politische Betätigung die Gewer­beer­laubnis entzogen.Diese willkürliche Maßnahme ist noch nicht rechtskräftig, denn Sascha Roßmüller hat natürlich juristische Maßnahmen ergriffen, um diesen Anschlag auf das Grundgesetz abzuwehren. ...

...weiter

25.11.2012

Harmonischer Stabwechsel in Bayern

Lesezeit: etwa 1 Minute

47. NPD-Landes­parteitag: Bundesvize Karl Richter folgt Ralf Ollert im Amt In einer Atmosphäre großer Geschlos­senheit und Kamera­dschaft­lichkeit fand gestern der 47. ordentliche Landes­parteitag der Bayern-NPD in Schwaben statt. Die Versammlung war insofern mit Spannung erwartet worden, als wichtige personelle Weichen­stel­lungen an der Schwelle zum Wahljahr 2013 auf der Tagesordnung standen. Der bisherige langjährige Landes­vorsitzende Ralf Ollert hatte bereits im Vorfeld des Parteitags angekündigt, nicht mehr für das Amt des Vorsit­zenden kandidieren zu wollen. Zu Ollerts Nachfolger wählte die Versammlung mit nur einer Nein-Stimme den Stell­vertretenden Parteivor­sitzenden und Münchner Stadtrat Karl Richter. Als Stell­vertreter wurden die Vorsitzende des Rings Nationaler Frauen (RNF), Sigrid Schüßler, und Sascha Roßmüller (mit 63 von 64 Stimmen im Amt bestätigt) gewählt, der auch die Leitlinien des künftigen Landes­wahlp­rogramms skizzierte. Bei der Wahl der Beisitzer, unter denen neben bewährten bisherigen Amtsträgern wie Ralf Olllert auch einige neue Kräfte herausragen – etwa der ...

...weiter

22.11.2012

Die „Qualitätsvorgaben“ des BR

Lesezeit: etwa 1 Minute

Ein „Qualitätsbericht“, damit der Schwarzfunk auch künftig Schwarzfunk bleibt Der ist gut und kommt gerade richtig zur Eröffnung der Faschings­saison: der Bayerische Rundfunk (BR) will sich ab sofort an festen Qualitätsvorgaben messen lassen, erklärte BR-Intendant am Donnerstag bei der Vorstellung des ersten „Qualitätsberichts“ des Senders. Außerdem sei der „Legitimationsdruck“ gewachsen, sekundierte der Vorsitzende des Rundfunkrats, Bernd Lenze. Das kann man wohl sagen. Der CSU-Schwarzfunk in Bayern hat heute ein ähnliches Legitimitätsproblem wie der „Schwarze Kanal“ des DDR-Fernsehens im Oktober 1989: jeder weiß, daß es sich um einen reinen Propagan­dakanal des Systems handelt. Ginge es den BR-Mächtigen tatsächlich um Qualitätsfernsehen, dann müßte der Bayerische Rundfunk als erstes genauso „entpolitisiert“ werden wie jüngst die Bayerische Landesbank – Parteipolitiker raus, Fachleute und Vertreter der Öffent­lichkeit rein. Doch das steht im Münchner Funkhaus nicht auf der Agenda. Vielmehr setzt der ...

...weiter

20.11.2012

Stimmungs­volles Gedenken

Lesezeit: etwa 3 Minuten

„Auf daß sie in den Schoß der Liebe eingehen“ Dafür, daß z.B. Banken gerettet werden, daß die Moschee ihr Minarett bekommt, der Asylbe­werber christlich sozial unter­gebracht wird, der Schwule heiraten darf, sorgt unser Staat liebevoll. Voll ebensolcher Hingabe gedenkt er, gerade auch im November der schlimmen Verbrechen „unseres Volkes“ – in diesem Zusam­menhang ist das Wort „Volk“ noch in Gebrauch –, die wenn überhaupt in der Vergan­genheit zu liegen haben. Dabei sind gerade heute deutsche Soldaten und deutsche Startbahnen an aggressiven kriege­rischen Einsätzen in aller Welt beteiligt, unter den vor allem Zivilisten, Frauen und Kinder zu leiden haben. In unserem freien, toleranten und aufgeklärten Staat jedoch fließt ebenso täglich Blut und zwar das Blut von Tausenden von Kindern, die täglich ohne das Mitgefühl einer BRD-Gedenk­kultur, mißhandelt, mißbraucht, getötet, abgetrieben werden. Diesen Kindern, denen man die Hoffnung auf eine Zukunft genommen hat, hat der KV-Aschaf­fenburg/Miltenberg unter der Leitung der familien­politischen Sprecherin ...

...weiter

17.11.2012

Kinder­krip­pens­kandal immerhin einen Dreizeiler wert!

Lesezeit: etwa 1 Minute

„In einer Kinder­krippe im thüringischen Altenburg haben Erzieherinnen mehrere Kleinkinder zum Einschlafen gefesselt. Die Schützlinge im Alter bis zu zwei Jahren wurden bis zur Schulter straff in Decken gewickelt und diese Decken mit Windeln oder Bändern festgezurrt“, meldet dpa. AFP dagegen meldete, daß Familien­minis­terin Schröder die Aufnahme von Kinder­rechten ins Grundgesetz ablehnt. Heute, 16.11.12, wollen UNICEF, das Deutsche Kinder­hilfswerk, der Deutsche Kinder­schutzbund und die Liga für das Kind einen Geset­zesvorschlag zur Verankerung von Kinder­rechten im Grundgesetz vorlegen. Mit einem Individualk­lage­recht für Fälle, bei denen es um mögliche Verstöße gegen die UN-Kinder­rechts­konvention, habe man die Kinder­rechte bereits mehr als jede mögliche Verfassungsänderung gestärkt, sagt Schröder dazu. Daß ein Eintrag ins Grundgesetz jedoch viel mehr ein Ausrufezeichen setzen würde hinter die Forderung, daß Deutschland, ...

...weiter
Gehe zu Seite [1], 2, 3... 13, 14, 15  Weiter

Nachrichtenbrief

Tragen Sie hier Ihre Epost-Adresse ein um unseren regelmäßigen Rundbrief zu empfangen

Eintragen Austragen

Jetzt NPD-Mitglied werden! Gehören sie noch zu der schweigenden Mehrheit in Deutschland, denen die Machenschaften der Polit-Bonzen stinken? Dann werden Sie jetzt Mitglied der sozialen Heimatpartei!

Topliste von www.widerstand.info

08.01.2012
Nachgefragt 2 - Frank Franz
 
08.01.2012, Nachgefragt 2 - Frank Franz
  • Nachgefragt 2 - Frank Franz
13.12.2011
Nachgefragt - 1 - Frank Franz
 
13.12.2011, Nachgefragt - 1 - Frank Franz
  • Nachgefragt - Fragen an Frank Franz


Ihr Weg zu uns

NPD KV Aschaffenburg/Miltenberg
Work Postfach: 100234
63702 Aschaffenburg



http://www.npd-aschaffenburg.de/
ePost:
 
2008 - 2018 © NPD Kreisverband Aschaffenburg/Miltenberg - Alle Rechte vorbehalten | Impressum
Diese Seite wurde 2706 mal angezeigt.